Aktuell

 

Regelmäßige Veranstaltungen

 

Veranstaltungs-Archiv

 

Berichte

 

     2015

 

     2013 - 2012

 

     2011 - 2010

 

Gemeinden und Werke

 

MP3-Predigten

 

Jugendallianz

 

Impressum/Kontakt

 

Ev. Allianz Deutschland
(externe Seite)

   
   
 
Unterstützen Sie die
Ev. Allianz Darmstadt
mit Ihrer Spende:

IBAN: DE79 5085 0150 0012 0000 49

BIC: HELADEF1DAS

Sparkasse Darmstadt
   
   
   

  Berichte 2011  

 

 23. Januar 2011  

Internationale Gottesdienste zum Auftakt der Allianz-Gebetswoche

Mit zwei Internationalen Gottesdiensten am Sonntag, 23. Januar 2011, startete die Evangelische Allianz Darmstadt in die weltweite Gebetswoche der evangelisch gläubigen Christen in der Kapelle der Evangelischen Marienschwesterschaft in Darmstadt-Eberstadt. Aufgrund der hohen Besucherzahl wurden zwei Gottesdienste angeboten, um 9.00 und 11.30 Uhr, die beide sehr gut besucht waren.

Den internationalen Charakter setzen viele Akzente. Die Musikgruppe, zusammengesetzt mit Sängern und Musikern aus verschiedenen Gemeinden und ethnischen Wurzeln, sang zusammen mit der Versammlung moderne Lobpreislieder auf Deutsch, Englisch und Spanisch. Ein Lied wurde von einem gebürtigen Iraner in seiner Heimatsprache vorgetragen. Der Chor der koreanischen Gemeinde begeisterte die Anwesenden durch kraftvollen und kristallklaren Gesang auf Koreanisch. Alle Wortbeiträge wurden auf der Bühne ins Englische und simultan über Kopfhörer in weitere Sprachen übersetzt .

Der Hauptsprecher Alberto Mambranca ist geboren in Mosambik, Afrika, und leitet das christliche Lebenszentrum "Lifeline" der Advent­gemeinde in Herne. Er sprach von der Wichtigkeit und Wirkung von Einheit und davon, dass wir nicht anders können, als das, was uns Gott ins Herz schenkt, anderen mitzuteilen. Die alte Geschichte, wie Joseph von seinen Träumen erzählte und daraufhin von seinen Brüdern verraten und dem Tod geweiht wurde, bekam durch Pastor Mambranca ganz neues Leben. Er verdeutlichte äußerst anschaulich, in welcher Situation die Handlung damals geschah, und übersetzte sie auf unsere heutige Zeit. Damit regte er viele Gedanken an, die die Zuhörer noch lange bewegen werden. Die Predigt kann hier als MP3 geladen werden.

Die Ev. Jugendallianz Darmstadt führt dieses Jahr die Aktion "Eine Schale Reis" durch, bei der sich die Jugendlichen täglich nur von einer Schale Reis ernähren. Was bei uns nur ein herausforderndes Experiment ist, sei für über 1 Milliarde Menschen bittere Realität. Den Missstand, dass große Teile der Erde Hunger leiden, obwohl weltweit genügend Nahrung produziert wird, um weit mehr als die Weltbevölkerung zu speisen, verdeutlichte ein Video-Clip.

Besonders eindrucksvoll war der Einzug der Gastgeberinnen mit vielen Staatsfahnen. Die Bühne war gefüllt mit bunten Flaggen, die stellvertretend an die Anliegen der vielen Völker erinnerten. Nun sprachen Christen aus verschiedenen Nationen Gebete für ihr Heimatland: Ein koptischer Christ aus Ägypten, eine Indonesierin, ein Iraner, ein Koreaner. Eine messianische Schwester segnete Israel.

Parallel zu den Gottesdiensten nahmen die Kinder an einem Mitmachkonzert mit Uwe Schäfer teil. Sie waren nicht nur gespannte Zuhörer, sondern konnten sich sofort auch aktiv am Programm beteiligen. Zum Ende der Gottesdienste durften alle Kinder mit auf die Bühne und den Erwachsenen die Freude weitergeben, die vorher in ihnen geweckt wurde. Alle zusammen sangen begeistert und mit viel Bewegung, und auch die Großen im Saal machten sofort mit.

Die Internationalen Gottesdienste werden fortgesetzt durch die Allianz-Gebetswoche. Jeden Tag in der anschließenden Woche treffen sich evangelische Christen aus Landeskirche und Freikirchen in einem unterschiedlichen Gemeindehaus zu Kurzandacht, Austausch und vor allem, um in Einheit zu beten. Das Thema ist dieses Jahr "Gemeinsam beten und dienen". Diese Gebetswoche findet jährlich weltweit statt und hat auch in Darmstadt eine gut besuchte Tradition.

Der nächste Internationale Gottesdienst wird am 29. Januar 2012 stattfinden. Dann wieder im Darmstadtium, dem Kongresszentrum der Stadt, in dem schon 2010 mit dem ersten Internationalen Gottesdienst der Evangelischen Allianz Darmstadt die in Darmstadt seit 30 Jahren größte christliche Veranstaltung gefeiert wurde.

Zum MP3-Download

(Bericht und Fotos: Siegfried Wessler)

  Berichte 2010  

 

 26. März 2010  

Ev. Allianz Darmstadt spendet für HIPPY Programm

Große Freude herrschte am Freitagmorgen, dem 26.3.2010, in den Räumen der Familienbildungsstätte in Kranichstein. Vertreter der Evangelischen Allianz Darmstadt übergaben einen Spendenscheck in Höhe von 3000 € an das Darmstädter HIPPY-Programm (Home Instruction Program for Parents of Preschool Youngsters). Stadtrat Jochen Partsch, DRK Geschäftsführer Jürgen Frohnert und etwa 15 Mütter mit ihren Kindern, sowie die Trainerinnen dieses in Israel entstandenen Programms, das in der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes liegt, waren dabei, als der Allianz-Vorsitzende Dr. Gerhard Schnitzspahn den Scheck an Buket Dagdelen überreichte, Sozialpädagogin und Koordinatorin des Programms. Sie erklärt, dass man "HIPPY" frei übersetzen kann mit: "Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Vorschulkindern".

Das HIPPY-Programm unterstützt  sozial benachteiligte Eltern dabei, ihre vier- und fünf­jährigen Kinder zu Hause in der Entwicklung zu fördern. Dabei handelt es sich in erster Linie um Eltern mit Migratonshintergrund, die vor allen in den so genannten „sozialen Brennpunkten“ leben, seien sie nun nicht-deutscher Nationalität oder deutschstämmige Aussiedler aus Russland und den GUS-Mitgliedsstaaten. In Darmstadt gibt es mehrere Standorte. Insgesamt 80 Familien werden unterstützt.

Die Evangelische Allianz  hatte im Januar einen Internationalen Gottesdienst unter dem Thema „Glaube, der Menschen verbindet“ im Darmstadtium veranstaltet. Dabei wurden die Gläubigen aufgerufen, für dieses Programm zu spenden. „Als Christen haben wir von der Bibel her den Auftrag, den Fremdling in unserer Stadt willkommen zu heißen und ihn gleich zu behandeln wie den Einheimischen. Da das in der Vergangenheit aber immer wieder und leider auch allzu oft leidvoll missachtet wurde, wollen wir mit unserer Spende ein deutliches Signal dagegen setzen,“ sagte Pfarrer Schnitzspahn. Buket Dagdelen, Jürgen Frohnert und Stadtrat Partsch waren sich einig: „Dieses Signal ist angekommen. Das ist ein großer Brocken. Mit so viel haben wir nicht gerechnet.“

Weitere Informationen:
www.hippy-deutschland.de

(Bericht und Fotos: Evangelische Allianz Darmstadt)

31. Januar 2010  

Internationaler Gottesdienst im Darmstadtium: Glaube, der Menschen verbindet

Durch dieses Thema angesprochen, fanden am letzten Sonntagmorgen etwa 1700 Christinnen und Christen aus verschiedenen Denominationen und Nationen den Weg ins Darmstadtium, um einen Internationalen Gottesdienst zu feiern. Die Evangelische Allianz Darmstadt plante bereits 2008 unter dem damaligen Vorsitzenden Pastor Hartmut Knorr, das internationale Kongresszentrum der Stadt im Rahmen der jährlich stattfindenden Allianzgebetswoche für deren Abschlussveranstaltung zu nutzen. "Das Experiment ist gelungen!", bestätigte OB Walter Hoffmann in seinem Grußwort den Gästen im vollbesetzten Saal.

Der derzeitige Vorsitzende der Allianz und Pfarrer der Ev. Johannesgemeinde Dr. Gerhard Schnitzspahn erinnerte die Versammlung daran, dass die Einheit der Gläubigen - in aller Verschiedenheit - und die Liebe untereinander das Erkennungsmerkmal der Christenheit sein soll. Diese Botschaft wurde vom Hauptredner Pfarrer Ulrich Parzany, Kassel, in einer lebendigen Predigt vertieft. Er ermutigte die anwesenden Vertreter ausländischer Gemeinden zu noch mehr Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern: "Wir brauchen euch."

Drei Chöre aus Korea, aus Nigeria und Ghana und aus Lateinamerika bereicherten die Veranstaltung durch ihre farbenfrohen und hervorragenden musikalischen Darbietungen. "Wir sind wie eine Hand", so richtete Steve Ossar, Pastor einer afrikanischen Gemeinde in Darmstadt, das Wort an die Zuhörer. "Ein Finger allein kann nichts halten, zwei Finger sind noch sehr wackelig. Aber wenn alle Finger mit anfassen, dann haben wir einen guten und festen Zusammenhalt."

Ein erstes Zeichen für diesen Zusammenhalt hat der Gottesdienst dann gleich dadurch gesetzt, dass von Betern aus sechs Nationen ein gemeinsames Fürbittengebet für die Stadt und das Land und die Welt gesprochen wurde. Und ein zweites Zeichen soll noch dadurch gesetzt werden, indem eine erbetene Spende für ein von Stadtrat Jochen Partsch empfohlenes interkulturelles Projekt der Stadt Darmstadt weitergegeben werden wird.

Parallel zum Gottesdienst fand ein Kinderkonzert mit Daniel Kallauch und dem Raben Willibald statt. Vor ca. 350 begeisterten Kindern sang und spielte der bekannte Alleinunterhalter von der Liebe Gottes für alle Menschen.

Es bleibt zu wünschen, dass diese einzigartige Veranstaltung kein einmaliges Erlebnis bleibt. So geht aus ersten Reaktionen auf diesen Internationalen Gottesdienst hervor: "Es war klasse!", so bedankt sich eine Mutter, und ein junger Familienvater findet: "Wir möchten der Evangelischen Allianz Darmstadt für diesen wunderbaren Gottesdienst heute Morgen danken, der hoffentlich in Darmstadt Zeichen setzt bzw. verbindet. Ich glaube, es geht vielen so, dass man am liebsten noch öfter im Jahr solche Gottesdienste gemeinsam feiert."
 

     

(Fotos: Joachim S. Müller)

31. Januar 2010  

International Service in Darmstadtium: Faith uniting people!

Last sunday 1700 Christians from various denominations and nations were drawn to the Darmstadtium to participate in an International church service with that specific theme. The Evangelical Alliance Darmstadt and their Chairman Pastor Hartmut Knorr, host of the event, had the vision as early as 2008 to conclude its annual prayer week in the International Congress Centre. In front of a full house the Lord Mayor Walter Hoffmann gave his stamp of approval with the following words: “Your experiment has proven a success!”

The present Chairman of the Alliance, Reverend Dr. Gerhard Schnitzspahn of the Lutheran Johannesgemeinde, reminded those present that the unity of believers, and love for each other should be the distinguishing characteristic of Christendom. This thought was developed by the main speaker, Reverend Ulrich Parzany, with a relevant, lively message. He encouraged all the foreign churches present to work actively with their German partners with the appeal: “We need you.”

Choirs from Korea, Nigeria & Ghana and Latin America enriched the service with joyful and excellent musical contributions. Steve Ossar, Pastor of an African church in Darmstadt, likened the church to a hand: “We are like a family. One finger alone can’t hold something, just two fingers are unsure, but when all the fingers grip, then we have strength together.”

This unity was apparent through the prayers of believers from six different nations each leading prayer for the City of Darmstadt, Germany and worldwide. Another sign of the united purpose was seen in the taking of an offering for an intercultural project, recommended by city councillor Jochen Partsch.

During the service the children enjoyed a concert with Daniel Kallauch and his friendly Raven Willibald. 350 excited children heard the message of God’s love from the well known entertainer.

The initial reactions after the service were clearly a desire that this unique event be repeated in the future. “It was great!” according to one mother. A young father expressed his feelings so: “We want to thank the Evangelical Alliance for this wonderful service this morning and hope that it will be a sign for the future. I think that many would love to celebrate in such a way together several times a year …”


Neuere Berichte
 
 

© 2004 - 2017, Evangelische Allianz Darmstadt